Die „Abiletten“ latschen weiter, knapp 100 Schüler nehmen Abschied

Die „Abiletten“ latschen weiter, knapp 100 Schüler nehmen Abschied

Gymnasium

vom Mittwoch, 10. Juli 2019

Als „die geilste Jahrgangsstufe ever“, beschrieb Lehrerin Saskia Rotthaus die Abiturientia 2019 des Mettinger Kardinal-von-Galen-Gymnasiums. Sie hatte ihre erste Jahrgangsstufe gemeinsam mit ihrem erfahrenen Kollegen Detlev Göldner geleitet und zog bei der Abschlussfeier eine Bilanz, wie sie besser nicht hätte ausfallen können.

Nicht nur wegen der herausragenden Leistungen der gesamten Stufe. Sie schaffte einen Notenschnitt von 2,2. Sechs Schüler schlossen das Abitur mit 1,0 ab und mehr als ein Viertel der Abiturienten hatte eine Eins vor dem Komma. Auch das gute Miteinander in den vergangenen drei Jahren wurde hervorgehoben.

Göldner und Rotthaus ließen „eine tolle Zeit“ Revue passieren, lobten den guten Zusammenhalt der Stufe und versicherten, dass sie „wunderbare Menschen“ seien. Die beiden Lehrer ließen es sich nicht nehmen, sich nicht nur mit Worten, sondern auch mit Live-Gesang von ihren nun ehemaligen Schülern zu verabschieden.

„Abiletten – Wir latschen weiter“, das Motto der KvG-Abiturientia 2019 nahmen die vielen Gratulanten gerne auf. So wünschten Petra Hemmelgarn und Anne Schemberg als Vertreterinnen der Eltern, dass ihre Kinder, egal ob als „Azubiletten“ oder als „Studiletten“, den Mut haben, Umwege zu gehen oder sich für neue Abzweigungen zu entscheiden, wenn mal nicht alles glatt laufe.

Bürgermeisterin Christina Rählmann wandte sich auch im Namen ihrer Kollegen aus Westerkappeln und Lotte an die Absolventen und hoffte, dass die jungen Leute auch in Zukunft immer in dem passenden Schuhwerk unterwegs seien.

„Ihr seid tolle junge Erwachsene geworden“, befand Nicole Enke-Grönefeld. Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Vereins der Schulfreunde wünschte den jungen Leuten „die richtigen und passenden Schuhe“ und unterwegs die „passende und vor allem eure persönliche Geschwindigkeit“.

„Egal was ihr macht, Hauptsache, es bringt euch Spaß, und ihr seid zufrieden damit“, hoffte Schülersprecherin Sophia Puke. Im Namen der Jahrgangsstufe verabschiedeten sich Sören Domke, Luisa Heithecker und Maximilian Wall von ihrer Schule und den Lehrern. Sie räumten ein, dass ihnen der Abschied schwer falle, auch wenn sie nicht alles vermissen würden.

Dass sie die Zeit und Muße hätten, ihre Potenziale zu entfalten und weiter kreativ zu bleiben, gab Schulleiterin Anja Telljohann den Absolventen mit auf den Weg.

Als Jahrgangsbeste zeichnete Telljohann Hanna Forsmann, Leonie Hoge, Julian Grützner, Luisa Heithecker, Berit Bekermann und Sören Domke aus. „Sechs Schüler mit einem Notendurchschnitt von 1,0, das ist ein Novum in der Geschichte der Schule“, lobte sie.

Hervorragende Leistungen im Fach Physik erbrachten Max Arlt, Sören Domke, Adrian Finke, Julian Grützner, Niklas Engel, Simon Sievert, Timm Stahlhut und Maximilian Wall. Im Fach Chemie gab es Auszeichnungen für Anna Gaz und Jannes Bauer, in Mathematik für Sören Domke.

Eine weitere Premiere am KvG hoben die Lehrerinnen Alexandra Drees und Kerstin Holtkamp hervor. Sie freuten sich mit den Abiturientinnen Hanna Forsmann und Marika Marcus, die in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ihr Abitur in fünf Fächern absolviert haben. Viel Lob für ihr Engagement in der Schülervertretung erhielten zudem Jule Lorenz und Emma Wermeier. Der Entlassfeier vorausgegangen war ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche St. Agatha. Die Entlassfeier in der Schulaula begleiteten die KvG-Bigband, der Abi-Chor und die Abi-Combo.

(Quelle: Text und Bild: IVZ, Frau Ellerich)