Politisches Lehrstück: Schüler diskutieren mit Politikern über Europa

Politisches Lehrstück: Schüler diskutieren mit Politikern über Europa

Gymnasium, Realschule

vom Freitag, 3. Mai 2019

Podiumsdiskussion an der Kardinal-von-Galen-Schule

Knapp eineinhalb Stunden stellten sich Europapolitiker aus fünf Parteien Dienstagmittag Fragen der Mettinger KvG-Schüler. Dr. Markus Pieper (CDU), Sarah Weiser (SPD), Anna Blundell (Grüne) und Gregor Schäfer (FDP) versuchten, in der Aula ihre unterschiedlichen Ansichten zur Zukunft der Europäischen Union (EU) sowie zur Klima- und Migrationspolitik sachlich darzustellen.

Daher war die Podiumsdiskussion, die der stellvertretende Leiter des Gymnasiums, Reimund Hermes leitete, auch ein gutes politisches Lehrstück. Die Schüler, der Q1 und der Einführungsphase (EF) des Gymnasiums hatten sich in Workshops zu verschiedenen Themenkomplexen auf die Gesprächsrunde mit den Politikern vorbereitet. Zudem waren die Zehntklässler der Realschule dabei.

Den Jugendlichen lag zunächst die viel diskutierte EU-Urheberrechts-Richtlinie (Artikel 13) und die damit aus ihrer Sicht verbundene Bedrohung der Meinungsfreiheit im Internet auf der Seele. Die Politiker waren sich weitgehend einig, dass die Urheberrechte zwar schützenswert seien, die Richtlinie aber schlecht gemacht sei, weil es freie Meinungsäußerung im Netz gefährde. Gregor Schäfer (FDP) kritisierte den Einsatz der sogenannten Upload-Filter. Das könne nicht das Werkzeug sein. Das Problem bedürfe aber grundsätzlich einer europäischen Lösung, weil das Internet keine Staatsgrenzen kenne. „Artikel 13 trifft die falschen Leute“, sagte Anne Blundell (Grüne). Die Politik sollte beim Urheberrecht besser die großen Konzerne ins Visier nehmen.

(Quelle: IVZ, Oliver Langemeyer)