Verein der Schulfreunde: Hildegard Eßlage gibt Vorsitz ab

Verein der Schulfreunde: Hildegard Eßlage gibt Vorsitz ab

Verein der Schulfreunde

vom Freitag, 24. November 2017

Nach zehn Jahren engagierter Arbeit für die Mettinger KvG-Schulen wurde Hildegard Eßlage als Vorsitzende des Vereins der Schulfreunde verabschiedet. Dafür wählten die Mitglieder Kirsten Muck in den Vorstand.

Wer künftig den Vorsitz übernimmt, wollen die einstimmig wiedergewählten Mitglieder des Führungsgremiums, Torsten Redder, Tobias Remke und Nicole Enke-Grönefeld bei der ersten Sitzung festlegen.

Eßlage hatte im vergangenen Jahr bei der Mitgliederversammlung angekündigt, nicht mehr kandidieren zu wollen. Von ihren zehn Jahren im Vorstand stand sie fünf Jahre an der Spitze des Trägervereins der Kardinal-von-Galen-Schulen. Da sei es Zeit für einen Wechsel gewesen. Allerdings sei sie in den vergangenen Monaten noch mal ins Grübeln gekommen, gestand Eßlage. „Wir haben ein tolles Team“, sagte sie mit Blick auf ihre Vorstandskollegen. Zudem hätten die Schulen mit Anja Telljohann (Gymnasium) und Eva Oltmann (Realschule) zwei exzellente Leiterinnen bekommen. Eßlage: „Ich bin mir sicher, dass ihr ein gutes Team seid.“

Auch Torsten Redder zeigte sich erfreut, dass alle offenen Stellen wieder besetzt sind. Er dankte der Vorsitzenden für ihren Einsatz. Besonders die sachliche und souveräne Art, den Verein zu führen und die Sitzungen zu leiten, habe ihm sehr imponiert. Bürgermeisterin Christina Rählmann schloss sich den vielen guten Wünschen für Hildegard Eßlage an.

Die neu gewählte Vorstandskollegin Kirsten Muck ist 42 Jahre alt und Mutter von drei Kindern. Der älteste Sohn ist bereits am KvG und fühle sich dort sehr wohl. Wenn alle ihre Kinder diese Schulen besuchen, ist sie im längsten Fall 13,5 Jahre mit dem KvG verbunden. Auch das sei ein Grund für sie gewesen, sich im Verein der Schulfreunde zu engagieren.

Zudem stellten sich die beiden neuen Schulleiterinnen Anja Telljohann und Eva Oltmann den Mitgliedern vor. Die Leiterin des Gymnasiums berichtete, dass sie von Lehrern, Eltern und Schülern sehr gut aufgenommen worden sei. Bei einem Wochenende mit der Schülervertretung habe sie zudem gespürt, wie wichtig den Schülern eine gute Unterrichtsqualität ist.

Eva Oltmann leitet seit März die KvG-Realschule. Auch sie machte deutlich, wie wichtig ein gutes Verhältnis zwischen Eltern, Lehrern und Schülern sei. Zudem wollen beide Schulen die Zusammenarbeit weiter stärken. „Gemeinsame Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag gibt es bereits“, sagte Oltmann.

Von der Ausstattung her seien die Schulen bestens aufgestellt, sagte Torsten Redder. Vor allem in die digitale Ausrüstung habe man viel investiert. Und auch die Zusammenarbeit mit dem KvG-Musikprojekt spielt weiterhin eine Rolle an den Schulen. Dazu wurde gerade eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.