Infos für Grundschuleltern

Informationsheft


Liebe Schülerinnen und Schüler,

nun ist es so weit: Für euch beginnt ein neuer Lebensabschnitt mit der spannenden Frage: „Wie ist die weiterführende Schule, die wir in Kürze besuchen werden?"

Die Kardinal-von-Galen-Realschule ist eine viel größere Schule als deine Grundschule: Es gibt viel mehr Schülerinnen und Schüler, mehr Lehrerinnen und Lehrer, neue Fächer und Fachräume.

Mit dieser Broschüre möchten wir euch unsere Schule und insbesondere die Erprobungsstufe, also die Jahrgänge 5 und 6, genauer vorstellen. Natürlich werden dennoch viele Fragen offenbleiben, aber wir alle hier geben euch gerne Auskunft!

Viel Spaß beim Lesen!


Liebe Eltern,

auch für Sie bietet diese Broschüre etliche Informationen über unsere Arbeit an der Kardinal-von-Galen-Realschule und die Formen des Zusammenlebens, die wir in den letzten Jahren entwickelt haben. Es wird bei den Treffen der Klassenpflegschaften immer wieder die Gelegenheit zu einem inhaltlichen Austausch geben.

Auf eine gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren!

Ihr Schulleitungsteam

E. Oltmann M. Heithecker-Dependahl


Die Kardinal-von-Galen-Realschule als private Schule

Die Kardinal-von-Galen-Realschule ist eine staatlich genehmigte private Schule in freier Trägerschaft und mit christlicher Ausrichtung.

Staatlich genehmigt bedeutet Gleichwertigkeit mit öffentlichen Schulen, z. B. gleichwertige Zeugnisse und Abschlüsse, gleiche Organisationsform (Erprobungsstufe, differenzierte Mittelstufe), Lernmittelfreiheit, gleiche wissenschaftliche und pädagogische Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer.

Freie Trägerschaft bedeutet das Recht auf freie Gestaltung des Schullebens, Recht auf freie Lehrerwahl und Recht auf freie Schülerwahl.

Das Recht auf freie Gestaltung des Schullebens ermöglicht die Verwirklichung eigener unterrichtlicher und erzieherischer Vorstellungen. Unsere Schule bemüht sich – in enger Zusammenarbeit von Lehrern, Schülern und Eltern – die individuellen Begabungen und Interessen der Kinder zu fördern; das Zusammenwirken von Lehrern, Schülern und Eltern findet

seinen Ausdruck in eigenen Erziehungszielen und in einer eigenen Schulordnung und Schulmitwirkungsregelung. Die Realschule und das Gymnasium arbeiten eng zusammen. Dadurch und durch die räumliche Nähe ist ein Wechsel der Schulform, falls erforderlich, möglich.

Christliche Ausrichtung bedeutet für uns, dass wir uns im Schulalltag an unser Leben mit Gott erinnern wollen. Wir beginnen den Tag mit einer gemeinsamen Morgenbesinnung und besuchen und gestalten in regelmäßigen Abständen und zu besonderen Festen (Schuljahresbeginn, Schuljahresende, Weihnachten ...) Schulgottesdienste. Der Religionsunterricht findet für die Jahrgänge 5 und 6 im Klassenverband statt und wird ab dem Jahrgang 7 konfessionell gebunden erteilt. Die Schülerinnen ohne oder anderer Religionszugehörigkeit nehmen dann am katholischen oder evangelischen Religionsunterricht teil.


Aufnahmeverfahren

Die Schulleitung der Realschule führt mit den Erziehungsberechtigten ein Aufnahmegespräch. Bei der Anmeldung zur Realschule ist das Gutachten der Grundschule vorzulegen; die Empfehlung „Realschule" soll ausgesprochen sein. In der Regel wird ein mindestens befriedigender Leistungsstand in den Hauptfächern vorausgesetzt; in begründeten Fälle kann davon allerdings abgesehen werden.

Beim Aufnahmegespräch darf Ihr Kind ein bis zwei andere Kinder angeben, mit denen es zusammen in eine Klasse möchte. Wenn diese Kinder Ihr Kind dann ebenfalls angeben, werden diese Wünsche bei der Klassenzusammensetzung in der Regel berücksichtigt.

Zwischen den Erziehungsberechtigten und dem Schulträger wird ein Schulvertrag geschlossen. Die Realschule wird seit dem Schuljahr 2003/2004 dreizügig geführt.


Unterrichtsfächer

Voraussichtliche Stundentafel der Klasse 5

Fach Anzahl der Stunden
Deutsch 4
Mathe 4
Englisch 4
Physik 2
Biologie 2
Erdkunde 2
Sport 2
Kunst 2
Musik 2
Religion 2
Soziales Lernen 1
Plus-Unterricht in den Hauptfächern 1

In der Erprobungsstufe lernst du bereits viele neue Fächer kennen: in der Biologie beschäftigst du dich mit den Lebewesen, in der Physik mit der Beschreibung und dem Messen von Naturerscheinungen und in dem Fach Erdkunde, z.B. mit den Vorgängen an der Erdoberfläche. Außerdem beschäftigst du dich in einer Stunde mit dem Sozialen Lernen, hier geht es beispielsweise um die Entwicklung deiner Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit. Außerdem gibt es eine weitere Stunde Unterricht in den Hauptfächern. In Englisch Plus, Mathe Plus und in Deutsch Plus erhältst du Unterstützung bei Lernschwierigkeiten oder wirst besonders gefordert, wenn du schon gut bist.

So könnte also demnächst dein Stundenplan aussehen:

Std. Zeit Mo Di Mi Do Fr
1. – 2. 08:00 – 09:30 Deutsch Mathe Erdkunde Englisch Mathe
3. – 4. 09:55 – 11:25 Englisch Biologie Physik Deutsch Soziales Lernen
5. – 6. 11:50 – 13:20 Musik Deutsch Plus Sport Kunst Religion

Wie du siehst, unterrichten wir alle Fächer in Doppelstunden. Das hat die Vorteile, dass du nur drei Fächer am Tag hast, es in unserem Schulgebäude immer ruhig und stressfrei zugeht, da die Räume ja nur selten gewechselt werden, und dass deine Schultonne nicht so schwer ist.


Menschen an unserer Schule

An unserer Schule gibt es mehr Menschen als du es von deiner Grundschule her kennst. Während deiner Schulzeit wirst du mit Vielen hier Kontakt haben. Uns ist es aber wichtig, dass du zu Beginn deiner Schulzeit möglichst wenig verschiedene Fachlehrer bekommst. Außerdem wird dich dein Klassenlehrer in der Regel bis einschließlich der 7. Klasse begleiten. Einige Personen möchten wir dir an dieser Stelle einmal vorstellen:

Leitungsteam
Frau Oltmann, Schulleiterin / Frau Heithecker-Dependahl, ihre Stellvertreterin

Die erste Anlaufstelle für Eltern, Schüler, Lehrer und die meisten Außenkontakte ist das Sekretariat. Unsere Schulsekretärin kümmert sich nicht nur um den allgemeinen Schriftverkehr, sondern hat stets ein offenes Ohr für alle kleinen und großen Probleme der Schülerinnen, Schüler und Eltern – und der Lehrerinnen und Lehrer.

Egal, ob es um einen Kühlbeutel, einen Schülerausweis oder Schulbusangelegenheiten geht – Frau Gilhaus ist die Ansprechpartnerin für (fast) alles, was mit unserer Schule zu tun hat.

Auch Frau Oltmann und Frau Heithecker-Dependahl stehen als Ansprechpersonen zur Verfügung und helfen gern.

Das Sekretariat ist in der Zeit von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet. In den Ferien gelten andere Öffnungszeiten.

Unsere Schulsekretärin, Frau Gilhaus

Unterrichtliche und außerunterrichtliche Veranstaltungen

In der Erprobungsstufe gibt es über den „normalen" Unterricht hinaus einige Projekte und Aktivitäten, die dich bestimmt interessieren:

  • Gemeinderallye
  • Klassenfahrt
  • Lesewettbewerb
  • Hilfsaktionen zur Fastenzeit und zum Advent
  • Drei Tage lang Unterricht im Wald hast du in der Naturwoche. Hier bleiben die Bücher und Hefte zu Hause und du beschäftigst dich mit Themen rund um die Natur.
  • Darüber hinaus gibt es Projekttage, Schulfeste, Sportfeste etc.
  • Für die Leseratten unter euch haben wir natürlich auch eine Schülerbücherei, in der du kostenlos Bücher ausleihen kannst.

Seit dem Schuljahr 2009/2010 starten die neuen Fünftklässler mit einer Einführungswoche, die im Wesentlichen die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer gestalten. In dieser ersten Woche werden grundsätzliche Methoden besprochen, die für alle Fächer gleichermaßen gelten, z. B. wie mache ich meine Hausaufgaben, wie bereite ich mich auf Klassenarbeiten vor, wie schaffe ich es, mich auch in stressigen Situationen zu entspannen usw.


Häufig gestellte Fragen der Eltern

Kann ein Jahr der Erprobungsstufe wiederholt werden?

Die Verweildauer in der Erprobungsstufe, d. h. in den Klassen 5 und 6, beträgt höchstens drei Jahre. Die Klasse 5 der Erprobungsstufe kann einmal freiwillig wiederholt werden. Die Klasse 6 der Erprobungsstufe kann bei Nichtversetzung wiederholt werden, wenn die 3-jährige Höchstdauer der Ausbildung in der Erprobungsstufe noch nicht ausgeschöpft ist und die Versetzungskonferenz feststellt, dass auf Grund der Gesamtentwicklung danach die Versetzung erreicht werden kann.

Auf welche Schule muss mein Kind, wenn es am Ende der Erprobungsstufe nicht in die Klasse 7 versetzt wird?

Nicht versetzte Schülerinnen und Schüler der Realschule gehen in die Klasse 7 der Hauptschule über.

Bei freien Kapazitäten auf der Gesamtschule kann grundsätzlich auch ein Wechsel in die Klasse 7 der Gesamtschule in Betracht kommen.

Wer entscheidet am Ende der Erprobungsstufe, welche Schulform besucht werden soll/muss?

Hier gibt es zwei Fallgruppen:

  • versetzte Schülerinnen und Schüler
  • nicht versetzte Schülerinnen und Schüler, die die Klasse 6 der zuletzt besuchten Schulform nicht wiederholen können.

Versetzten Schülerinnen und Schülern der Realschule kann die Versetzungskonferenz den Übergang in die Klasse 7 des Gymnasiums empfehlen. Über den empfohlenen Schulformwechsel entscheiden die Eltern. Nicht versetzte Schülerinnen und Schüler der Realschule, die die Klasse 6 dort nicht wiederholen können, gehen in die Klasse 7 der Hauptschule über.

In allen Fällen ist grundsätzlich auch ein Wechsel zur Gesamtschule möglich. Voraussetzung ist jedoch, dass an der Gesamtschule ein Platz frei ist.

(Diese und weitere Informationen können Sie der Homepage des Schulministeriums NRW entnehmen: http://www.schulministerium.nrw.de)


Häufig gestellte Fragen der Schülerinnen und Schüler

Was mache ich, wenn ich ein Problem habe?

Viele Dinge kannst du sicherlich mit deinen Mitschülerinnen und Mitschülern besprechen; ihr habt ja auch eine Klassensprecherin oder einen Klassensprecher. Weiterhin hat deine Klasse zwei Paten, die schon länger an der Schule sind und sich gut auskennen. Auch dein Klassenlehrer nimmt sich Zeit für dich.

Wenn du dich nicht wohl fühlst oder gerne eine besondere Beratung hättest, kannst du dich mit unseren Beratungslehrern, Frau Schröder, Frau Leiwering oder Herrn Trapp, treffen.


Was uns sonst noch wichtig ist!

Wenn du zum ersten Mal durch unsere Schule gehst, wirst du feststellen, dass hier eine sehr freundliche Atmosphäre herrscht.

Wir tun viel dafür, dass es so bleibt, so gibt es an unserer Schule z.B. Streitschlichter, das sind Schülerinnen und Schüler, die dir gerne dabei helfen, Streitigkeiten mit anderen Schülern zu lösen. Außerdem haben sich einige Schülerinnen und Schüler als Buspaten ausbilden lassen, diese sorgen dafür, dass du sicher in deinen Schulbus einsteigen kannst.

Solltest du dich verletzen oder dir tut etwas weh, kümmert sich der Schulsanitätsdienst um dich. Das sind Schülerinnen und Schüler, die sich extra für diesen Zweck haben ausbilden lassen. Vielleicht hast du ja dazu auch noch mal Lust.

Alle Klassenräume sind mit einem Beamer, einem Computer und einer Dokumentenkamera ausgestattet. In allen Fachräumen (Biologie, Physik, Chemie) befindet sich eine interaktive Tafel. Außerdem haben wir drei Computerräume, die regelmäßig für Unterrichtszwecke genutzt werden.


Der Nachmittag

In der 7. Stunde bieten wir dir eine Übermittagsbetreuung an. Natürlich kannst du in dieser Zeit in der Mensa zu Mittag essen oder dir ein Brötchen in der Cafeteria besorgen.

Darüber hinaus helfen dir ältere Schülerinnen und Schüler auf Wunsch bei den Hausaufgaben, erklären dir Unterrichtsinhalte, wenn du etwas nicht richtig verstanden hast oder spielen mit dir Spiele. Einige ältere Schülerinnen und Schüler werden zu Sporthelfern ausgebildet und machen mit dir kleine Spiele in der Sporthalle.

In der 8. und 9. Stunde kannst du freiwillig an einem umfangreichen AG-Angebot teilnehmen.

Aktuell gibt es z.B. folgende Arbeitsgemeinschaften: AG Robotik, AG Erste Hilfe, AG Kunst, AG Theater, AG Hunde, AG Basketball, AG Musik, AG Chinesisch, AG Unsere Erde und viele mehr.

Zu den aktullen Nachmittagsangeboten

Informationsabend und Tag der offenen Tür

Wir möchten uns Ihnen und euch gerne persönlich vorstellen

Ganz herzlich laden wir zu einem Informationsabend für Eltern der Grundschulkinder

am 28. November 2018
von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

und zu einem Tag der offenen Tür für Eltern und Schüler

am 26. Januar 2019
von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in die Aula der Kardinal-von-Galen-Schulen ein.

Wir freuen uns auf Sie und auf euch!

Anmeldetermine für die Klassen 5

(Schuljahr 2019/2020)

Von Dienstag, 26. Februar 2019, bis Donnerstag, 28. Februar 2019, können Sie Ihr Kind in der Zeit von

  • vormittags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • nachmittags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
anmelden.

Folgende Unterlagen sind mitzubringen:

  1. Familienstammbuch (Geburtsurkunde des Kindes)
  2. Original-Zeugnis der 3. Grundschulklasse, 2. Halbjahr
  3. Original-Zeugnis der 4. Grundschulklasse, 1. Halbjahr
  4. Begründete Original-Empfehlung der Grundschule
  5. Bei alleiniger Sorgeberechtigung Ihres Kindes muss ein entsprechender Nachweis vorgelegt werden.

Die Eltern der auswärtigen Schülerinnen und Schüler sowie der Mettinger Fahrschülerinnen und Fahrschüler werden gebeten,

  • die genaue Bezeichnung der Haltestelle
  • die Entfernung von der Haltestelle bis zur Wohnung und
  • die Entfernung von der Haltestelle bis zur Schule
anzugeben, damit die Schülerjahreskarten korrekt ausgestellt werden können.

Ihr Browser scheint keine PDF-Dateien zu unterstützen.