Abiturfeier am Gymnasium

58 jungen Menschen haben am Mettinger KvG-Gymnasium das Abitur bestanden. Die Feier in der Aula war wie allerorts an Coronaauflagen geknüpft. Der guten Stimmung tat das keinen Abbruch.

Es ist nicht üblich, bei Abiturfeiern die besondere Leistung eines Schülers hervorzuheben. Bei Mahmoud Faris machten die Oberstufenleiter vom Mettinger KvG-Gymnasium Anja Webert und Manuel Misera, jedoch eine Ausnahme.

Der junge Syrer hatte mit 14 Jahren seine Heimat verlassen müssen. Jetzt feierte Faris gemeinsam mit 57 jungen Frauen und Männern sein Abitur. „Das, was du leisten musstest, um das Abitur zu erlangen, ging weit über das hinaus, was deutsche Schüler dazu leisten müssen“, lobten Webert und Misera bei der Abschlussfeier in der Schulaula.

Mahmoud Faris ist der erste Syrer, der am KvG die Hochschulreife erlangt hat. Er sei ein sichtbares Zeichen dafür, wie wunderbar Integration gelingen könne, wenn beide Seiten sich anstrengen, sagten die Lehrer. Sie hoben zugleich jedoch hervor, dass alle Schüler unter den widrigen Bedingungen in den vergangenen Monaten durch die Corona-Pandemie ganz besondere Leistungen erbracht haben. So fanden die Prüfungen unter strengen Hygienebestimmungen statt. Und auch die Feierlichkeiten standen im Zeichen von Mund- und Nasenmasken und Sicherheitsabstand.

Die Oberstufenleiter blickten noch mal auf die drei Jahre zurück, in denen sie mit den Schülern gearbeitet, gelernt, geschwitzt, aber auch gefeiert haben. Und sie griffen das Motto der Abiturienten in diesem Jahr auf: „The Golden Twenties“. Damit wollten die Schulabsolventen an das aufstrebende Jahrzehnt vor nunmehr 100 Jahren erinnern. Damals begann in Deutschland eine Phase des wirtschaftlichen Aufschwunges. Zudem befreiten sich viele Menschen von gesellschaftlichen und politischen Zwängen. Auch die Schüler hätten mit dem ende ihrer Schulzeit ein großes Stück Freiheit erlangt. Die Wegbegleiter der vergangenen drei Jahre rieten den Schulabgängern jedoch auch, verantwortungsvoll mit der Freiheit umzugehen. Sie erforderte stets Einsatz, damit sie erhalten bleibe.

Auch Schulleiterin Anja Telljohann gratulierte den jungen Menschen zum Abitur. „Ihr habt nach acht Jahren Gymnasium ein gutes Grundgerüst, um euch in der Welt der Widersprüche und Extreme euren eigenen Weg zu suchen. Die Rektorin nahm ebenfalls das Motto „The Golden Twenties“ und die damit verbundene Aufbruchstimmung von damals auf. Sie erinnerte zudem daran, dass sich aber nicht alle Menschen damals mitgenommen fühlten, und sich die Lage gegen Ende des Jahrzehnts zusehends zuspitzte und der Nationalsozialismus das Ende der Weimarer Republik beförderte.

Auch die heutige Situation zu Beginn der 2020er-Jahre mit ihren Herausforderungen und Widersprüchen lasse darauf schließen, dass das bevorstehende Jahrzehnt nicht nur golden werde, sagte Telljohann. Dass sich immer mehr junge Menschen auf der ganzen Welt für Solidarität, Demokratie und Klimaschutz einsetzen, lasse sie aber zuversichtlich auf die 2020er-Jahre blicken.

„Seid mutig, macht euch auf, eure Zukunft zu gestalten“, rief Telljohann den Abiturienten zu. „Sucht nach Wegbegleitern, die mit euch gemeinsam von einer besseren goldenen Welt träume“, sagte die Schulleiterin. Dabei machte sie deutlich, dass sie großes Vertrauen in den KvG-Abschlussjahrgang hat: „Ihr habt das Zeug, das Beste daraus zu machen.“

(Quelle: IVZ, Oliver Langemeyer)

2020-06-26T08:18:22+02:0026. Juni 2020|Alle Beiträge, Gymnasium|