Linnea und Thea Albermann treten auf Kreisebene an!

KvG-Schulen küren Sieger beim Vorlesewettbewerb

Sie waren ein bisschen nervös. Aber einmal angefangen, lief das Lesen problemlos. Am Ende qualifizierten sich mit Linnea Albermann und Thea Albermann beim Vorlesewettbewerb der Mettinger KvG-Schulen für den Kreisentscheid.

Der Vorlesewettbewerb hat ihnen großen Spaß gemacht. Da sind sich die Schulsieger der Mettinger Kardinal-von-Galen Schulen einig. Auch wenn sie vorher doch schon recht nervös waren, sagen die Sechstklässler. „Aber wenn man einmal angefangen hat zu lesen, waren die Worte da“, erzählt Linnea Albermann, und die anderen Schüler stimmen ihr zu.

Jedes Jahr nehmen die sechsten Klassen der Realschule und des Gymnasiums am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels teil. Am Donnerstag wurden mit Linnea Albermann von der Realschule und Thea Albermann vom Gymnasium die Schulgewinner gekürt, die sich jetzt auf den Weg zum Kreisentscheid machen.

Lieblingsbuch ausgesucht

Jeder Sechstklässler der Schulen hat sich ein Buch ausgesucht, es vorgestellt und ein paar Seiten daraus vorgelesen, erklärt Martin Meyer, Deutschlehrer an der Realschule, den Ablauf des Wettbewerbs. Die diesjährigen Schulsieger haben aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen. Von Harry Potter über Luzifer Junior bis hin zu Gregs Tagebuch gab es eine bunte Mischung an Büchern.

In jeder sechsten Klasse wurden die zwei besten Vorleser gekürt, die dann im Finale gegen die Besten aus ihren beiden Parallelklassen antraten. Im Finale mussten die Schüler vor einer Jury aus vier Lehrern einen unbekannten Text vorlesen. Für die Realschüler war das ein Ausschnitt aus „Hilfe, die Herdmanns kommen“, während die Gymnasiasten ein Stück aus „Auf Socken durch Flocken rocken“ vorlasen.

Unbekannte Texte sind Herausforderung

Der unbekannte Text war die größte Herausforderung für sie, darin waren sich die sechs Schulgewinner einig. Umso größer ist die Freude, einen Platz auf dem Treppchen erreicht zu haben. Hinter Linnea Albermann hat Antonia Redder den zweiten Platz an der Realschule belegt, gefolgt von Jonas Wallmeyer. Den zweiten Platz der Gymnasiasten hinter Thea Albermann hat Lea Krause gewonnen, vor Malve Riehemann auf dem dritten Platz.

(Quelle: Bericht und Foto IVZ, Frau Kolmer)

2020-12-14T08:47:41+01:0014. Dezember 2020|Allgemein, Corona, Gymnasium, Realschule|